Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lewis Hamilton fährt im Mercedes im zweiten Training für den Grand Prix von Belgien Tagesbestzeit. Der Engländer führt das Klassement vor Kimi Räikkönen im Ferrari an.

Hamilton war auf seiner besten Runde 26 Hundertstel schneller als Räikkönen, der am Morgen der Schnellste war. Das Klassement an der Spitze nach der ersten Trainingseinheit musste allerdings relativiert werden. Während Räikkönen und der drittplatzierte Sebastian Vettel im anderen Ferrari auf ihren besten Runden mit der weichsten Reifenmischung unterwegs waren, fuhr Hamilton seine persönliche Bestzeit mit den härtesten zur Verfügung stehenden Pneus.

Im zweiten Training, das während den letzten 30 Minuten vom Regen beeinträchtigt wurde, stellte Hamilton nun auch in der Rangliste die Situation zumindest über eine einzelne Runde klar. Mit seiner Bestzeit deutete er an, dass sich die Vermutungen, Mercedes könnte auf dem traditionellen Rundkurs in den Ardennen im Vorteil sein, bewahrheiten könnten. Der Motor in den silbernen Autos ist nach wie vor das aktuell leistungsfähigste Aggregat, was auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Francorchamps besonders zum Tragen kommt.

Marcus Ericsson im Sauber-Auto belegte zweimal Platz 18 vor seinem Teamkollegen Pascal Wehrlein, der einen grossen Teil des ersten Trainings verpasst hatte. Der Deutsche wurde nach der Installationsrunde durch ein Motorproblem gestoppt.

Francorchamps. Grand Prix von Belgien. Freies Training. Erster Teil: 1. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1:45,502. 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,053 zurück. 3. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,145. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,800. 5. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,850. 6. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,922. 7. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Renault, 1,944. 8. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 2,168. 9. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Renault, 2,349. 10. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda, 2,363. Ferner: 17. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 3,14. 18. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 4,658. 19. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari, 5,761. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:44,753. 2. Räikkönen 0,262. 3. Bottas 0,427. 4. Verstappen 0,472. 5. Vettel 0,482. 6. Ricciardo 1,319. 7. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 1,688. 8. Ocon 1,720. 9. Sainz 1,808. 10. Jolyon Palmer (GBR), Renault, 1,917. Ferner: 13. Grosjean 2,532. 18. Ericsson 4,461. 19. Wehrlein 4,972. - 19 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS