Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In 121 Schweizer Städten und Dörfern haben Freiwillige und Passanten am Samstag Zehntausende Kerzen entzündet. Mit der Aktion "Eine Million Sterne" wollte das Hilfswerk Caritas Solidarität mit armutsbetroffenen Menschen bekunden. Die Aktion fand zum zehnten Mal statt.

Ziel der Aktion sei es, ein leuchtendes Zeichen der Solidarität zu setzen und so an die Menschen zu erinnern, denen es nicht gut gehe, schrieb die Caritas in der Ankündigung der Aktion. Über 260'000 Kinder lebten in der Schweiz in Armut.

Der Erlös der Aktion war für Hilfsprojekte für betroffene Familien in der Schweiz bestimmt. Kerzen wurden zum Beispiel auf dem Bundesplatz in Bern, bei der Hofkirche in Luzern oder vor der Kathedrale in Lausanne gespendet.

Neu konnten Spenderinnen und Spender schon vor der Aktion über das Internet Wünsche einreichen, mit denen die Kerzen dann von Hand beschriftet werden. Rund 700 Menschen spendeten denn auch eine solche Wunschkerze.

"Viel Kraft und Mut, damit alles gut wird und die Liebe und das Licht zurück kommen und für immer mit uns sind" oder "Ich wünsche den Menschen auf der Flucht, dass sie Leute treffen, die ihnen wohl gesonnen sind und Heimat bieten", war da etwa zu lesen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS