Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Discounter Lidl Schweiz beginnt Mitte Oktober mit dem Bau eines neuen Vertriebs- und Logistikzentrums im freiburgischen Sévaz. Damit werden in der Westschweiz mittelfristig rund 400 bis 500 neue Arbeitsplätze geschaffen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

In den Neubau will der deutsche Discounter 80 Mio. Fr. investieren. Für den Ausbau des bereits bestehenden Logistikzentrums im thurgauischen Weinfelden wendet Lidl nach eigenen Angaben zudem weitere 20 Mio. Franken auf.

Mit dem neuen Vertriebszentrum in Sévaz werde die Belieferung der Westschweizer Filialen einfacher und effizienter, schreibt Lidl in einem Communiqué. Allein im Regionalsitz in Sévaz sollen mittelfristig 150 bis 200 neue Stellen entstehen.

Der Bau war lange Zeit unsicher. Die erste, zweijährige Baubewilligung lief im Juni 2013 ab, ohne dass mit den Arbeiten begonnen worden war. Das Management begründete das Hinauszögern des Baubeginns stets mit der unfertigen Projektplanung. Die Baubewilligung sei um weitere zwei Jahre verlängert worden, schreibt Lidl Schweiz nun.

Das Logistikzentrum in Sévaz soll auf einer Fläche von rund 37'000 Quadratmetern entstehen. Die Hochbauarbeiten sollen im Frühjahr 2015 fertiggestellt sein.

SDA-ATS