Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lindt & Sprüngli hat im vergangenen Jahr trotz verhaltener Konjunkturlage mehr Schokolade verkauft und konnte dadurch stark wachsen. In Schweizer Franken erhöhte sich der Umsatz der Gruppe um 8,0 Prozent auf 2,883 Mrd. Franken, wie es in der Mitteilung der Firma heisst.

Das Traditionsunternehmen befindet sich bereits seit mehreren Jahren wieder auf Wachstumskurs. 2010 hatte der Gruppe noch die Wirtschaftskrise zugesetzt. Damals griffen die Konsumenten vermehrt zu Billigschokolade und zu den Handelsmarken der Discounter. Doch mit der konjunkturellen Erholung kam auch der Erfolg des Edelschokoladenherstellers zurück.

Mit dem starken Wachstum im letzten Jahr, setze Lindt & Sprüngli den langjährigen Wachstumskurs ungebrochen fort und übertreffe deutlich die Entwicklung der Gesamtschokoladenmärkte, heisst es in der Medienmitteilung. Dies habe den Zugewinn von Marktanteilen in allen wichtigen Ländern zur Folge.

Allerdings hat auch das abgelaufene Geschäftsjahr mit Schwierigkeiten aufgewartet. Lindt & Sprüngli nennen im Communiqué die höheren Preise für wichtige Rohmaterialien, den weiterhin starken Preiswettbewerb sowie die anhaltend schwache Konjunktur in den südeuropäischen Ländern.

Dank Marketing, einer Vielzahl von Neulancierungen, dem Bekenntnis zu Premium-Produkten und einem effektiven Kostenmanagement habe die Gruppe jedoch überproportional zulegen können. Belastet wurde das Ergebnis durch Währungseffekte. In Lokalwährungen hätte ein Umsatzwachstum von 8,6 Prozent resultiert.

Zum Wachstum beigetragen hätten hauptsächlich Volumensteigerungen, Innovationen und ein optimierter Produktmix, heisst es im Communiqué. Ausserdem habe die neue Produktlinie "Hello", mit der vor allem junge Kunden angesprochen werden sollen, den Umsatz beflügelt.

In Schweiz mehr verkauft

Auch in der Schweiz griffen die Kunden vermehrt zu Schokolade von Lindt & Sprüngli. Dank einer guten Umsatzsteigerung auf dem Binnenmarkt habe man die schon rekordhohen Marktanteile im Tafel- und Pralinés-Segment weiter ausbauen können, hiess es.

In Deutschland und Frankreich habe Lindt & Sprüngli ein Umsatzplus erzielt, das deutlich über dem Marktdurchschnitt liege, hiess es weiter. Doppelstellig sei das Wachstum in England ausgefallen. Auch in Italien habe eine geringe Umsatzsteigerung erzielt werden können.

In Nordamerika, dem grössten Schokoladenmarkt der Welt, wächst das Unternehmen erneut zweistellig. Ebenfalls positiv hätten sich die kürzlich gegründeten Tochtergesellschaften in Japan, China und Südafrika entwickelt, teilte Lindt & Sprüngli mit.

Über die Gewinnzahlen wird Lindt & Sprüngli am 11. März informieren. Aus den Angaben in der Medienmitteilung geht hervor, dass die Unternehmensgruppe die in Aussicht gestellte Erhöhung der Betriebsgewinnmarge locker erreichen dürfte.

SDA-ATS