Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Literaturpreis "Das zweite Buch" für Zürcherin Stefanie Sourlier

Die 35-jährige Zürcher Schriftstellerin Stefanie Sourlier erhält für ihr Roman-Projekt "Nach Odessa" den Literaturpreis "Das zweite Buch". Die Auszeichnung ist mit 20'000 Franken dotiert; 15‘000 Franken gehen an die Autorin, 5000 Franken an den Verlag.

Das teilte die Marianne und Curt Dienemann Stiftung Luzern am Wochenende mit.

In ihrem zweiten Buch nach "Das weisse Meer" (2011) wage sich die in Zürich und Berlin lebende Autorin "an einen ebenso anspruchsvollen wie verbindenden Themenkomplex der Gegenwartsliteratur" heran, heisst es in der Jurybegründung: Auf der Suche nach ihren familiären Wurzeln in Odessa stosse eine junge Frau "auf das generationenübergreifende Geflecht der europäischen Emigrationsgeschichte".

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.