Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Liverpool scheidet im FA-Cup wie im Vorjahr in den Sechzehntelfinals aus. Das Team von Jürgen Klopp verliert zuhause gegen den Premier-League-Abstiegskandidaten West Bromwich Albion 2:3.

Fünf Tage nach dem 0:1 beim Liga-Schlusslicht Swansea setzte es für die Reds eine weitere Schmach gegen einen Abstiegskandidaten der Premier League ab. Gegen den Vorletzten gaben die Liverpooler eine frühe Führung (durch Roberto Firmino) preis und spielten sie dem Gegner mit einem vergebenen Foulpenalty (von Firmino beim Stand von 1:2) sowie einem Eigentor (von Joel Matip zum 1:3) in die Karten. Mohamed Salah konnte in der 78. Minute nur noch verkürzen.

Zusatzschlaufe für Tottenham

Tottenham muss derweil ein Wiederholungsspiel bestreiten. Der Fünfte der Premier League kam beim Viertligisten Newport County nicht über ein 1:1 hinaus. Erst in der 82. Minute bewahrte Harry Kane sein nicht in Bestbesetzung angetretenes Team mit dem Ausgleichstreffer vor der totalen Blamage. Ebenfalls ein zweites Mal antreten müssen Swansea (1:1 gegen Notts County/4. Liga) und Huddersfield (1:1 gegen Birmingham/2.).

Mit West Ham schied ein weiterer Premier-League-Vertreter aus. Das Team des derzeit verletzten und im Dezember am Knöchel operierten Edimilson Fernandes verlor gegen den Drittligisten Wigan Athletic 0:2. Matchwinner für Wigan war Will Grigg. Der Nordire, der an der EM 2016 in Frankreich dank eines Fan-Songs als Ersatzspieler Kultstatus erlangte, erzielte beide Tore gegen den Elften der Premier League. Mit sechs Treffern führt Grigg die Torschützenliste im FA-Cup derzeit an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS