Navigation

Logitech erzielt Gewinn bei weniger Umsatz

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 05:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Romanel-sur-Morges - Der Computerzubehör-Hersteller Logitech ist nach zwei Quartalen im Minus wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das Unternehmen erzielte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2009/10 einen Reingewinn von 21 Millionen Dollar.
In der Vorjahresperiode war es noch ein Gewinn von 72 Mio. Dollar. Der Umsatz sank im zweiten Quartal um 25 Prozent von 665 auf 498 Mio. Dollar, wie das Unternehmen Donnerstag früh mitteilte.
Logitech-Chef Gerald Quindlen zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. Er sei erfreut, dass Logitech die prognostizierte Rückkehr in die schwarzen Zahlen geschafft habe. Das Unternehmen habe dabei von besser als erwarteten Verkäufen in den Regionen Amerika sowie Naher Osten und Afrika (EMEA) profitiert.
Logitech trete gut positioniert in die zweite Hälfte des Geschäftsjahres, wurde Quindlen weiter zitiert. Für das dritte Quartal erwartet das Unternehmen denn auch eine Umsatzsteigerung auf 575 bis 595 Mio. Dollar sowie einen Betriebsgewinn von 45 bis 50 Mio. Dollar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?