Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Londoner Royal Philharmonic Orchestra hat vor einem recht ungewöhnlichen Publikum geprobt: Wie das angesehene Ensemble am Donnerstag bekanntgab, spielten 33 Musiker vergangene Woche drei Stunden lang klassische Musik vor dutzenden Topfpflanzen.

"Das Publikum war das Wohlriechendste, vor dem wir jemals gespielt haben, auch wenn es leicht irritierend war, reihenweise nichts als gebeugte Köpfe und keine applaudierenden Menschen zu sehen", sagte der Dirigent Benjamin Pope.

Die Probe vor mehr als hundert Pflanzenarten, darunter Fuchsien, Geranien und verschiedene Stauden, soll Erkenntnisse über eine mögliche Auswirkung von Musik aufs Wachstum von Pflanzen bringen.

"Hoffentlich klingt der Klang klassischer Musik in den Pflanzen nach und führt zu einem echten Wachstumschub in den Frühlingsmonaten", sagte Pope. Die Probe war von dem Einkaufsender QVC organisiert worden, um die umstrittene Theorie zu testen, dass Musik die Proteinproduktion in Pflanzen anregt und somit zum Wachstum beiträgt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS