Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Trotz Schlüsselbein-Verletzungen und Schmerzen sassen Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa am ersten Trainingstag zum GP der USA in Laguna Seca im Sattel und belegten die Ränge 6 und 11.
Die beiden Spanier hatten sich nach Stürzen bei den letzten zwei GPs Schlüsselbein-Frakturen zugezogen. Als am Vormittag Ortszeit Dr. Raymond Rossi, Chefarzt des Streckenspitals in Laguna Seca, die beiden für renntauglich erklärte hatte, war der Comeback-Weg frei. Doch Honda-Fahrer Dani Pedrosa, der vor einer Woche auf den Sachsenring weniger wegen des Schlüsselbeins als wegen niedrigem Blutdruck und Schwindelgefühlen passen musste, verzichtete angeblich wegen zu tiefen Temperaturen (14 Grad) auf das erste freie Training. In der zweiten Session bei 20 Grad Wärme fuhr sich Pedrosa fürs Qualifying vom Samstagabend (23.35 MEZ) ein und erreichte in der Tageswertung Rang 11.
Weltmeister Jorge Lorenzo wagte sich schon am Vormittag für acht Runden auf die 3,61 km lange Piste in Kalifornien (11. Rang), am Nachmittag folgten weitere 22 Runden und die Verbesserung auf Rang 6. Der WM-Dritte, nur elf Punkte hinter Leader Marc Marquez, klagte danach über erhebliche Schmerzen in der zweimal operierten Schulter. Noch ist nicht sicher, ob er auch am Samstag und Sonntag antreten wird. Yamaha hätte mit Katsuaki Nakasuga (Ja) bereits einen Ersatzpiloten bereit, der 2012 als Ersatz von Ben Spies in Valencia auf den 2. Rang gefahren war.
Bestzeit am ersten Tag erzielte MotoGP-Rookie Marc Marquez auf der Werks-Honda, 0,229 Sekunden vor LCR-Honda-Pilot Stefan Bradl und 0,244 Sekunden vor Ducati-Fahrer Andrea Dovizioso. Auf Rang vier klassierte sich der neunfache Weltmeister Valentino Rossi (It, Yamaha). In Laguna Seca sind nur die MotoGP-Fahrer am Werk, die Moto2 und Moto2 greifen erst wieder am 18. August in Indianapolis ins WM-Geschehen ein.
Laguna Seca. MotoGP. Erster Trainingstag (kumulierte Zeiten): 1. Marc Marquez (Sp), Honda, 1:22,040 (158,4 km/h). 2. Stefan Bradl (De), Honda, 0,229 Sekunden zurück. 3. Andrea Dovizioso (It), Ducati, 0,244. 4. Valentino Rossi (It), Yamaha, 0,306. 5. Cal Crutchlow (Gb), Yamaha, 0,417 6. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 0,427 - Ferner: 11. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 1,089. - 24 Fahrer im Training.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS