Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stan Wawrinka könnte diese Woche in Indian Wells weit kommen. Der Schweizer steht in der Tableau-Hälfte von Andy Murray und geht damit Novak Djokovic aus dem Weg.

Der French-Open-Sieger profitierte vom Losglück für das erste Masters-1000-Turnier des Jahres. Wawrinka steht in der unteren Tableau-Hälfte von Andy Murray. Auf dem Papier sind die grössten Brocken für den Westschweizer auf dem Weg in die Halbfinals der als Nummer 8 gesetzte Franzose Richard Gasquet und die Nummer 10 des Turniers, der Kroate Marin Cilic.

Allerdings dürfte Wawrinka nicht vergessen haben, dass er im letzten Jahr in der kalifornischen Wüste bereits im Startspiel am schlechter klassierten Holländer Robin Haase scheiterte.

Wawrinka, der in der 1. Runde ein Freilos geniesst, wird seine erste Partie entweder gegen den Russen Dimitri Tursunow (ATP 260) oder den Ukrainer Ilja Martschenko (ATP 72) bestreiten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS