Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tom Lüthi gewinnt in Brünn den Grand Prix von Tschechien, das nach einem Abbruch wegen Regens nach dem Neustart nur noch über sechs Runden führte.

Der 30-jährige Emmentaler verbesserte sich nach Problemen im Qualifying bis zum Rennabbruch nach 8 von 20 Runden vom 11. in den 7. Rang. Beim Neustart setzte sich Lüthi schon vor der ersten Kurve an die Spitze und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Am Schluss siegte er knapp fünf Sekunden vor Alex Marquez und Miguel Oliveira. Mattia Pasini, der in beiden Rennen von der Pole-Position aus gestartet war, stürzte.

In der Gesamtwertung halbierte Lüthi mit seinem 15. GP-Sieg den Rückstand auf Franco Morbidelli, der nur Achter wurde. Der Italiener führt nach 10 von 18 Rennen noch mit 17 Punkten Vorsprung (182:165).

Ein Wochenende zum Vergessen war es für Dominique Aegerter. Am Samstag wurde der 26-jährige Oberaargauer im Qualifying von Simone Corsi abgeschossen und startete nur aus der 21. Position. Im Rennen hatte Aegerter schon in der 1. Runde Probleme mit der Schaltung und wurde nach einem Boxenstopp wegen zu grossem Rückstand nicht mehr zum zweiten Rennen zugelassen. Jesko Raffin beendete den GP im 29. Rang.

58. GP-Sieg für Marc Marquez

Weltmeister Marc Marquez baute mit seinem 59. GP-Sieg seine Führung in der Königsklasse aus. Der Spanier gewann das 22-Runden-Rennen dank der besten Strategie. Weil die Strecke abtrocknete, musste alle Fahrer ihr Motorrad wechseln.

Der Spanier tat dies zum besten Zeitpunkte und siegte 12,428 Sekunden vor seinem Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa, der zum 150. Mal in seiner Karriere auf dem Podest stand. Dritter wurde mit schon über 18 Sekunden Rückstand Maverick Viñales vor seinem Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi.

In der Gesamtwertung führt Marquez mit 154 Punkten vor Viñales (140), Andrea Dovizioso (133), der Sechster wurde, und Rossi (132). Vor dem GP Tschechien lag das Quartett nur zehn Zähler auseinander.

In der Moto3 standen drei Honda-Fahrer auf dem Podest: Der 19-jährige Mallorquiner Joan Mir feierte seinen 6. Saisonsieg vor dem Italiener Romano Fenati und dem Spanier Aron Canet. Dieses Trio führt in der gleichen Reihenfolge auch die Gesamtwertung an.

Brünn (CZE). Grand Prix von Tschechien. MotoGP (22 Runden à 5,403 km/118,866 km): 1. Marc Marquez (ESP), Honda, 44:15,974 (161,1 km/h). 2. Dani Pedrosa (ESP), Honda, 12,438 zurück. 3. Maverick Viñales (ESP), Yamaha, 18,135. 4. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 20,466. 5. Cal Crutchlow (GBR), Honda, 20,892. 6. Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 23,259. Ferner: 15. Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 40,100. - Schnellste Runde (17.): Viñales in 1:57,052 (166,1 km/h). - 23 Fahrer gestartet, 20 klassiert.

WM-Stand (10/18): 1. Marquez 154. 2. Viñales 140. 3. Dovizioso 133. 4. Rossi 132. 5. Pedrosa 123. 6. Johann Zarco (FRA), Yamaha, 88.

Moto2. Zweites Rennen (6 Rd/32,418 km): 1. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 13:29,036. 2. Alex Marquez (ESP), Kalex, 4,991. 3. Miguel Oliveira (POR), KTM, 6,983. 4. Luca Marini (ITA), Kalex, 9,190. 5. Xavi Vierge (ESP), Tech3, 11,064. 6. Simone Corsi (ITA), Speed Up, 15,779. Ferner: 8. Franco Morbidelli (ITA), Kalex, 19,743. 29. Jesko Raffin (SUI), Kalex, 38,907. - Schnellste Runde (6.): Morbidelli in 2:03,194 (157,8 km/h). - 30 Fahrer gestartet, 29 klassiert. - Erstes Rennen nach 8 von 20 Runden wegen Regens abgebrochen. - Nicht zum Neustart zugelassen wegen zu viel Rückstand: Dominique Aegerter (SUI), Suter.

WM-Stand (10/18): 1. Morbidelli 182. 2. Lüthi 165. 3. Marquez 133. 4. Oliveira 133. 5. Francesco Bagnaia (ITA), Kalex, 87. 6. Mattia Pasini (ITA), Kalex, 73. Ferner: 11. Aegerter 50. 26. Raffin 5.

Moto3 (19 Rd/102,675 km): 1. Joan Mir (ESP), Honda, 44:41,314 (137,8 km/h). 2. Romano Fenati (ITA), Honda, 0,350. 3. Aron Canet (ESP), Honda, 3,078. - Schnellste Runde (19.): Mir in 2:16,520 (142,4 km/h). - 32 Fahrer gestartet, 30 klassiert.

WM-Stand (10/18): 1. Mir 190. 2. Fenati 148. 3. Canet 126.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Österreich in Spielberg am 13. August.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS