Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tom Lüthi steigert sich am 2. Trainingstag zum Nacht-GP von Katar gegenüber dem Vortag um drei Zehntelsekunden und muss sich als Zweiter nur vom Briten Sam Lowes geschlagen geben.

Der 29-jährige Emmentaler ist auf dem 5,38 km langen Wüstenkurs in Losail weiterhin bei den Schnellsten. Mit 1:59,473 verlor er auf den Briten Sam Lowes nur gerade 0,211 Sekunden. Der Weltmeister von 2005 in der 125er-Kategorie, der in den vergangenen zwei Jahren im Rennen jeweils Dritter geworden war, glaubt sogar, dass am Samstag im Qualifying die Zeiten noch schneller werden.

Der Deutsche Jonas Folger konnte seine Bestzeit vom Donnerstag nicht mehr erreichen und klassiert sich im 5. Rang noch hinter dem Italiener Lorenzo Baldassarri und seinen Landsmann Marcel Schrötter.

Immer noch nicht zufrieden sein kann Lüthis Kalex-Teamkollege Dominique Aegerter. Der 25-jährige Oberaargauer geht nach eigenen Aussagen "zu aggressiv in die Kurven" und verkrampft sich deshalb. Mit 2:00,493 Sekunden war er zwar fast acht Zehntelsekunden schneller als am Donnerstag, doch sein Rückstand von 1,231 Sekunden reichte dennoch nur zu Rang 18. Wieder über zwei Sekunden lagen Jesko Raffin (26.) und Robin Mulhauser (27.) zurück.

In der Königsklasse war der italienische Ducati-Fahrer Andrea Iannone Schnellster vor Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha) und Marc Marquez (Honda). Valentino Rossi (Yamaha) belegt Rang 7.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS