Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für Tom Lüthi endete das Qualifying zum GP von San Marino wie die meisten Trainings in seiner ersten Saison in der Königsklasse: Nur Rang 23. Die Pole-Position eroberte Jorge Lorenzo.

Für den 32-jährigen Emmentaler dürfte es am Sonntag erneut schwierig werden, erstmals in der MotoGP in die Punkteränge fahren zu können. Im vierten freien Training am Morgen überstand der Honda-Fahrer einen harmlosen Sturz unverletzt.

Lüthis Teamkollege Franco Morbidelli, schaffte es zum zweiten Mal in dieser Saison ins Q2, in dem die zwölf schnellsten Fahrer um die Pole-Position kämpfen. Der 23-jährige Moto2-Champion von 2017 wurde nach einem Sturz Zwölfter.

Zum 68. Mal in seiner Karriere eroberte sich der 31-jährige Spanier Jorge Lorenzo die Pole-Position. Der spanische Ducati-Werksfahrer mit 68 GP-Siegen war bei seinem Rundenrekord 0,287 Sekunden schneller als der überraschende australische Ducati-Privatfahrer Jack Miller. Als Dritter steht Maverick Viñales in der ersten Startreihe. Sein Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi wurde Siebter.

Weltmeister und WM-Leader Marc Marquez startet als Fünfter nur aus der zweiten Reihe. Der sechsfache Weltmeister stürzte sechs Minuten vor Ende des Qualifyings in der zweitletzten Kurve, spurtete bei sommerlichen 25 Grad in der Nähe der Adria-Küste an die Box zurück, konnte auf der Ersatz-Honda seine Zeit aber nicht mehr verbessern.

Auch Aegerter mit Sturz

Das Qualifying in der Moto2 war für Dominique Aegerter vorzeitig zu Ende. Der 27-jährige KTM-Fahrer stürzte und startet als 14. aus der fünften Reihe ins Rennen. "Hier habe ich noch eine Rechnung offen", erklärte Aegerter, der vor einem Jahr das Regenrennen vor Tom Lüthi gewonnen hat, aber nachträglich disqualifiziert worden war (unerlaubter Öl-Zusatz).

Jesko Raffin verbesserte sich bei seinem Comeback im SAG-Team in seiner letzten Runde noch auf Rang 17 und startet aus Reihe 6. Der 22-jährige Zürcher, der die Moto2-Europameisterschaft mit 50 Punkten Vorsprung anführt, hat gute Chancen, im Herbst weitere Rennen bestreiten zu dürfen und kann nach der Nichtberücksichtigung für 2018 wieder auf einen Startplatz für 2019 hoffen. Auf die Bestzeit von WM-Leader Francesco Bagnaia verlor Raffin nur gerade 0,861 Sekunden, auf Aegerter drei Hundertstel.

In der Moto3 sicherte sich Jorge Martin zum 17. Mal die Pole-Position. Der 20-jährige Spanier ist der mit sechs Siegen und 16 Podestplätzen der aktuell erfolgreichste Moto3-Fahrer. In der Gesamtwertung liegt Martin der fünffache Saisonsieger zwölf Zähler hinter dem italienischen

Resultate

Misano (SMR). Grand Prix von San Marino. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 131,629 km/h (166,034 km/h). 2 Jack Miller (AUS), Ducati, 0,287 Sekunden zurück. 3 Maverick Viñales (ESP), Yamaha, 0,321. 4 Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 0,374. 5 Marc Marquez (ESP), Honda, 0,387. 6 Cal Crutchlow (GBR), Honda, 0,396. 7 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,399. Ferner: 12 Franco Morbidelli (ITA), Honda, ohne Zeit. - Nach dem ersten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 23 Tom Lüthi (SUI), Honda. - 26 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Francesco Bagnaia (ITA) Kalex, 1:37,121 (156,6 km/h). 2 Marcel Schrötter (GER), Kalex, 0,210. 3 Mattia Pasini (ITA), Kalex, 0,295. Ferner: 14 Dominique Aegerter (SUI), KTM, 0,833. 17 Jesko Raffi (SUI), Kalex, 0,861. - 34 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Jorge Martin (ESP), Honda, 1:41,823 (149,142 km/h). 2 Gabriel Rodrigo (ARG), KTM, 0,311. 3 Aron Canet (ESP), Honda, 0,447. - 30 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS