Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tom Lüthi beendet den ersten Trainingstag zum Grand Prix von Malaysia in den Top 3. Der 31-jährige Berner wird in der Moto2-Klasse Dritter, unmittelbar hinter WM-Leader Franco Morbidelli.

Es zeichnete sich schnell ab, dass nur die Zeiten aus dem ersten Training für die Tageswertung relevant sein würden, da das zweite Training auf nasser Strecke stattfand und die Fahrer für eine Runde rund 18 Sekunden länger benötigten.

Das erste freie Training hatte noch unter trockenen Bedingungen stattgefunden. Der Portugiese Miguel Oliveira war da der Schnellste gewesen. Mit 73 Tausendsteln Rückstand folgte Morbidelli, Lüthi verlor ebenfalls nur 94 Tausendstel. Auf nasser Strecke war der Schweizer allerdings fast vier Zehntel schneller als Morbidelli.

Vor dem zweitletzten Saisonrennen liegt Lüthi in der WM-Wertung 29 Punkte hinter Morbidelli zurück. Der Berner muss in Sepang mindestens fünf Punkte auf den Italiener aufholen, damit sich dieser nicht vorzeitig den WM-Titel sichert. Bei Punktgleichheit hätte Morbidelli dank deutlich mehr Saisonsiegen (8:2) gegenüber dem Emmentaler die Nase vorn.

Jesko Raffin, der letzte Woche in Australien sensationell Vierter geworden war, klassierte sich lediglich im 24. Rang. Dominique Aegerter startete nicht zum freien Training. Sein Team Kiefer Racing zog nach dem überraschenden Tod von Teambesitzer Stefan Kiefer sowohl den Oberaargauer als auch dessen britischen Teamkollegen Tarran MacKenzie vom Grand Prix in Malaysia zurück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS