Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Mit dem möglichen Triumph vor Augen wurde Tom Lüthi im Nacht-GP von Katar vom nachmaligen Sieger Marc Marquez um den verdienten Lohn gebracht.
Der Berner, der fünf Runden vor Schluss des Moto2-Rennens die Führung übernommen hatte, wurde in der letzten Runde vom jungen Spanier neben die Piste gedrängt. Um den Sturz zu verhindern, blieb Lüthi nichts anderes übrig, als den "Notausgang" zu nehmen. Durch diesen Umweg übers Gras büsste er gleich vier Positionen ein.
Der 5. Schlussrang ist für Lüthi, der alle Trainings und das Qualifying dominiert hatte, eine herbe Enttäuschung. Hinter Marquez, dem letztjährigen WM-Zweiten, wurde der Italiener Andrea Iannone Zweiter. Der Spanier Pol Espargaro komplettierte als Dritter das Podest.
Ein starkes Rennen zeigte auch Randy Krummenacher. Der Zürcher, der nur von Position 21 gestartet war, holte als Elfter seine ersten WM-Punkte seit letztem Juli. Dominique Aegerter hingegen verpasste als 18. die Top 15 überraschend deutlich. Marco Colandrea klassierte sich in seinem ersten Moto2-Rennen im 27. Rang.
In der Königsklasse, der MotoGP, gab es durch Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa einen spanischen Doppelsieg. Der Australier Casey Stoner wurde Dritter. Valentino Rossi war als Zehnter arg im Hintertreffen.
Der Sieg in der 125er-Nachfolgeklasse Moto3 (mit 250-ccm-Viertakt-Motoren) ging an Maverick Viñales (17). Der Spanier holte sich seinen sechsten GP-Triumph mit vier Sekunden Vorsprung vor Romano Fenati. Der 16-jährige Italiener bestritt in Katar seinen ersten Grand Prix überhaupt.
Losail. Grand Prix von Katar. MotoGP (22 Runden à 5,38 km/118,36 km): 1. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 42:44,214 (165,328 km/h). 2. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 0,852. 3. Casey Stoner (Au), Honda, 2,908. 4. Cal Crutchlow (Gb), Yamaha, 17,114. 5. Andrea Dovizioso (It), Yamaha, 17,420. 6. Nicky Hayden (USA), Ducati, 28,413. Ferner: 10. Valentino Rossi (It), Ducati, 33,665. 12. Colin Edwards (USA), Suter-BWM, 58,008.
Moto2 (20 Runden/107,6 km): 1. Marc Marquez (Sp), Suter, 40:34,225 (159,130 km/h). 2. Andrea Iannone (It), Speed Up, 0,061. 3. Pol Espargaro (Sp), Kalex, 1,351. 4. Esteve Rabat (Sp), Kalex, 1,639. 5. Tom Lüthi (Sz), Suter, 3,981. 6. Scott Redding (Gb), Kalex, 6,678. Ferner: 11. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 12,750. 18. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 28,802. 27. Marco Colandrea (Sz), FTR, 1:19,054.
Moto3 (18 Runden/96,84 km): 1. Maverick Viñales (Sp), FTR Honda, 38:40,995 (150,204 km/h). 2. Romano Fenati (It), FTR Honda, 4,301. 3. Sandro Cortese (De), KTM, 18,013.

SDA-ATS