Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tom Lüthi feiert im Grand Prix von Amerika einen Jubiläums-Podestplatz: Zum 50. Mal in nun 236 WM-Rennen steht der 30-jährige Schweizer auf dem Podest.

Der Vize-Weltmeister wurde in Austin mit 2,633 Sekunden Rückstand Zweiter und stand zum dritten Mal im dritten Saisonrennen auf dem Podest. Zum 3. Mal in Serie gewonnen hat der Italiener Franco Morbidelli, der in der WM-Gesamtwertung seinen Vorsprung auf Lüthi auf 19 Zähler ausbaute (75:56). Der Gesamt-Dritte liegt bereits 13 Zähler hinter 125er-Weltmeister von 2005.

Drei Podestplätze zum Saisonstart waren Lüthi, dem 125er-Weltmeister von 2005, noch nie gelungen. Ähnlich stark war der Saisonstart 2012, als er in den ersten fünf Rennen viermal aufs Treppchen steigen konnte. Saisonübergreifend war der 2. Platz in Austin der 7. Podestplatz in den letzten 10 Rennen.

Dominique Aegerter klassierte sich so gut wie nie mehr seit seinem 4. Rang vor einem Jahr auf der gleichen Strecke in Texas. Der 26-jährige Oberaargauer, der neu auf einer Suter-Maschine fährt, wurde Fünfter. Jesko Raffin, der dritte Schweizer in der Moto2-Klasse, verpasste als 21. erstmals in diesem Jahr die Punkteränge.

Marquez siegt, Rossi WM-Leader

Der fünffache Weltmeister Marc Marquez feierte im 5. Rennen im Grand Prix von Amerika in Austin den 5. Sieg, und das immer von der Pole-Position aus. Der Spanier mit jetzt 56 GP-Siegen gewann mit 2,769 Sekunden vor Yamaha-Pilot Valentino Rossi und 5,112 Sekunden vor Honda-Teamkollege Dani Pedrosa.

Rossi ist dank seinem 224. Podestplatz im 351. WM-Rennen der neue WM-Leader mit 56 Zählern vor Maverick Viñales (50 P.), der die ersten beiden Saisonrennen gewonnen hat, aber in Austin in der 4. Runde an 4. Stelle liegend durch Sturz ausschied. Marquez verbesserte sich in den 3 Rang mit 38 Punkten.

Geschichte schrieb Romano Fenati in der Moto3: Nach seinem 8. Sieg im 82. Rennen hat der im letzten Herbst aus dem Rossi-Team gefeuerte 21-jährige Italiener nun 699 Zähler auf dem Konto und in der kleinsten WM-Kategorie den Rekord von Alex Rins (689 P.) gebrochen. Pole-Mann Aron Canet schied in der 4. Runde in Führung liegend nach einem Sturz auf.

Austin (USA). Grand Prix von Amerika. MotoGP (21 Runden à 5,513 km = 115,8 km): 1. Marc Marquez (ESP), Honda, 43:58,770 (157,9 km/h). 2.* Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 3,069 Sekunden zurück. 3. Dani Pedrosa (ESP), Honda, 5,112. 4. Cal Crutchlow (GBR), Honda, 7,638. 5. Johann Zarco (FRA), Yamaha, 7,957. 6. Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 14,058. Ferner: 9. Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 17,979. - Schnellste Runde (15.): Marquez in 2:04,899 (158,9 km/h). - Gestürzt u.a.: Maverick Viñales (ESP), Yamaha. - * = 0,3-Sekunden-Strafe nach Mänover gegen Zarco. - 22 Fahrer gestartet, 17 klassiert. - Startverzicht: Alex Rins (ESP), Suzuki (Handbruch im Qualifying).

WM-Stand (3/18): 1. Rossi 56. 2. Viñales 50. 3. Marquez 38.

Moto2 (19 Rd/104,7 km): 1. Franco Morbidelli (ITA), Kalex, 41:20,078 (152,0 km/h). 2. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 2,633. 3. Takaaki Nakagami (JPN), Kalex, 6,809. 4 Alex Marquez (ESP), Kalex, 9,852. 6. Dominique Aegerter (SUI), Suter, 10,927. Ferner: 21. Jesko Raffin (SUI), Kalex, 38,953. Schnellste Runde (7.): Morbidelli in 2:09,948 (152,7 km/h). - 30 Fahrer gestartet, 25 klassiert. - Startverzicht wegen Verletzungen: Danny Kent (GBR, Teamkollege von Aegerter), Iker Lecuona (ESP, Teamkollege von Lühti und Raffin).

WM-Stand (3/18): 1. Morbidelli 75. 2. Lüthi 56. 3. Miguel Oliveira (POR), KTM, 33. Ferner: 10. Aegerter 18. 18. Raffin 5.

Moto3 (12 Rd/66,1 km): 1. Romano Fenati (ITA), Honda, 27:15,841 (145,5 km/h). 2. Jorge Martin (ESP), Honda, 4,504. 3. Fabio Di Giannantonio (ITA), Honda, 4,527. - Schnellste Runde (2.): Aron Canet (ESP), Honda, in 2:15,583 (146,3 km/h). - 31 Fahrer gestartet, 28 klassiert. - Rennen nach Roter Flagge (Unfall von Kaito Toba/JPN) beim Neustart auf 12 Runden verkürzt.

WM-Stand (3/18): 1. Joan Mir (ESP), Honda, 58. 2. Martin 52. 3. John McPhee (GBR), Honda, 49. 4. Fenati 45.

Nächstes Rennen: Am 7. Mai Grand Prix von Spanien in Jerez.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS