Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf - Die Luftfahrtbranche ist dank der Wirtschaftserholung weiter im Aufwind. Vor allem Geschäftskunden buchen wieder mehr: Die Zahl der Passagiere in der höheren Buchungsklassen wie First Class und Business Class lag im Juni 16,6 Prozent über dem Vorjahr.
Wie der Branchenverband IATA am Montag weiter mitteilte, belief sich das Plus für die billigeren Economy-Sitze auf 9,5 Prozent. Hier hätten die Sparmassnahmen in einigen Ländern die Reiselust der Bürger und damit die Zuwächse gedämpft. Allerdings gebe es Anzeichen dafür, dass sich das Wachstum wieder verlangsame.
Dies sei aber nach dem Schub zum Ende der Krise zu erwarten gewesen. Zudem sei die Nachfrage regional sehr unterschiedlich. Während sie in Asien, Nahost und in Südamerika kräftig anziehe, sei sie auf den Transatlantik-Routen eher schleppend.
Im Zuge des Wirtschaftsaufschwungs konnte die Branche im ersten Halbjahr für das Premium-Geschäft ein Plus von rund 12 Prozent verzeichnen. Jedoch verlangsamte sich das Wachstum mit einem Abflauen der wirtschaftlichen Erholung im zweiten Quartal auf neun Prozent.
Die Umsätze im Premium-Geschäft kletterten im Juni dank steigender Passagierzahlen und höherer Ticketpreise um 40 Prozent. Die IATA erwartet, dass die Luftfahrtbranche in diesem Jahr mit einem Gewinn von 2,5 Mrd. Dollar in die schwarzen Zahlen zurückkehrt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS