Navigation

Luftfahrtbranche senkt ihre Gewinnprognose um zwölf Prozent

Der Chef des Branchenverbandes IATA, Alexandre de Juniac, geht von einem starken Gewinneinbruch bei Airlines aus. (Archivbild) KEYSTONE/CYRIL ZINGARO sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 04. Juni 2018 - 05:35 publiziert
(Keystone-SDA)

Die Luftfahrtbranche hat wegen steigender Arbeits- und Treibstoffkosten ihre Gewinnerwartung für 2018 deutlich gesenkt. Der weltweite Branchenverband IATA teilte am Montag in Sydney mit, die Branche erwarte für 2018 nur noch einen Gewinn von 33,8 Milliarden Dollar.

Das liegt rund zwölf Prozent unter der bisherigen Schätzung. Steigende Zinsen und eine ganze Reihe geopolitischer Unsicherheitsfaktoren erhöhten zudem das Risiko für die Firmen, teilte der Verband, der rund 280 Fluggesellschaften weltweit vertritt, ausserdem mit.

IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac sagte, der prognostizierte Gewinn entspreche gut vier Prozent des erwarteten Umsatzes von rund 750 Milliarden Dollar. "Vier Prozent ist keine grosse Zahl", sagte de Juniac.

Die Branche sei obendrein immer noch sehr empfindlich: "Unsere Möglichkeiten, grosse Schocks zu überstehen, sind begrenzt", betonte er.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.