Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Dank vier Powerplay-Toren gewinnt Lugano auch das zweite Saisonspiel. Das Team von Trainer Patrick Fischer fertigt zu Hause den Titelverteidiger Bern mit 5:1 ab.
Die Gäste kassierten in den ersten zwei Dritteln nicht weniger als neun Zweiminuten-Strafe, wobei gleich dreimal zwei Berner Spieler gleichzeitig auf der Strafbank sassen. Diesen Vorteil liess sich Lugano dreimal nicht nehmen. Beim 3:1 von Hnat Domenichelli (39.) und 4:1 von Brett McLean (40.) benötigten die Bianconeri sechs, respektive sieben Sekunden, um die doppelte Überzahl auszunutzen. Domenichelli hatte bei sämtlichen drei Toren seines Teams mit zwei Mann mehr den Stock im Spiel und hat damit nach zwei Partien bereits fünf Skorerpunkte auf dem Konto. Mit dem 4:1 nach 40 Minuten war die Partie vorentschieden. Im letzten Drittel traf dann auch noch Glen Metropolit für die Luganesi - auch er im Powerplay, und zwar nach acht Sekunden.
Die Berner trafen zwar beim Anschlusstreffer von Christoph Bertschy (31.) ebenfalls in Überzahl, am Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Drittels hatten sie allerdings eine 72-sekündige 5:3-Situation nicht in Zählbares ummünzen können. Es wäre der Ausgleich gewesen und hätte der Partie vielleicht eine andere Richtung gegeben. So erlitt der SCB erst die zweite Niederlage in den letzten neun Partien in Lugano.
Lugano - Bern 5:1 (1:0, 3:1, 1:0)
Resega. - 5015 Zuschauer. - SR Mandioni/Reiber, Bürgi/Müller. - Tore: 18. McLean (Domenichelli, Campoli/Ausschlüsse Vermin, Krueger) 1:0. 25. Ulmer (Simion, Sannitz) 2:0. 31. Bertschy (Kinrade, Wellinger/Ausschluss Heikkinen) 2:1. 39. Domenichelli (Campoli, Heikkinen/Ausschlüsse Rubin, Bertschy) 3:1. 40. McLean (Heikkinen, Domenichelli/Ausschlüsse Bertschy, Roche) 4:1. 52. Metropolit (Campoli/Ausschlüsse Sannitz; Hänni, Wellinger) 5:1. - Strafen: 7mal 2 plus 10 Minuten (McLean) gegen Lugano, 12mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Domenichelli; Gardner.
Lugano: Manzato; Heikkinen, Hirschi; Schlumpf, Campoli; Ulmer, Vauclair; Kienzle, Blatter; Domenichelli, Metropolit, Ruefenacht; Kostner, McLean, Reuille; Fritsche, Walker, Jordan Murray; Simion, Sannitz, Dal Pian.
Bern: Gigon ; Roche, Gerber; Kinrade, Wellinger; Krueger, Randegger; Hänni; Lehtonen, Ritchie, Vermin; Pascal Berger, Plüss, Rüthemann; Alain Berger, Gardner, Scherwey; Rubin, Bertschy, Loichat; Dostojnow.
Bemerkungen: Lugano ohne Brady Murray, Kparghai und Walsky. Bern ohne Jobin (alle verletzt), Bührer und Furrer (beide krank). - 43. Pfostenschuss Vauclair. - Timeout Lugano (52.).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS