Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ambri-Piotta beendet unter neuer Leitung seine wochenlange Depression vorerst. Im Tessiner Derby ringt der NLA-Vorletzte den HC Lugano 4:1 nieder.

Mit sechs Niederlagen hatten sich die Leventiner vor dem Derby in eine ungemütliche Situation manövriert. Trainer Hans Kossmann verlor nach dem Absturz ans Tabellen-Ende seinen Job, die Anhänger zusehends die Nerven. Der Trainer sei nun weg, die Spieler stünden nun in der Verantwortung, forderten die Ultras auf ihren Spruchbändern während des Spiels. Und: "Wir haben mehr Respekt verdient!"

Der Einstand von Gordie Dwyer war unter den gegebenen Umständen kein einfacher. Doch der kanadische Nachfolger Kossmanns, der am letzten Dienstag noch in Zagreb (3:6 gegen Dynamo Moskau) in der KHL gecoacht hatte, fand offenbar die richtige (Notfall-)Strategie und führte Ambri zum fünften Heimsieg in Folge gegen den letztjährigen Playoff-Finalisten. Der Vorstoss unter die Top 8 ist indes nur noch in der Theorie zu schaffen, der neunte Fall in die Abstiegsrunde innerhalb von zehn Jahren dürfte in Kürze nicht mehr abzuwenden zu sein.

Das kursweisende Tor erzwang der Aussenseiter vor 6125 Zuschauern in Unterzahl. Oliver Kamber verschaffte den Einheimischen mit dem 2:1 kurz vor Ende des zweiten Drittels den entscheidenden Schwung. Luganos Reaktion überstand Ambri-Piotta dank bemerkenswerter Solidarität unbeschadet, ehe Altmeister Peter Guggisberg in der vorletzten Minute auf 3:1 erhöhte.

Ambri-Piotta - Lugano 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)

6125 Zuschauer. - SR Vinnerborg/Wehrli, Borga/Fluri. - Tore: 4. Emmerton (Guggisberg/Ausschluss Martensson) 1:0. 33. Bürgler (Lapierre) 1:1. 39. Kamber (Lauper/Ausschluss Hall!) 2:1. 59. Guggisberg 3:1. 60. (59:59) Hall (Lauper) 4:1 (ins leere Tor). - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 Minuten gegen Lugano.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Zgraggen, Mäenpää; Fora, Gautschi; Ngoy, Jelovac; Collenberg; Lhotak, Emmerton, Pesonen; Guggisberg, Hall, Lauper; Duca, Fuchs, Monnet; Kostner, Kamber, Bastl; Berthon.

Lugano: Merzlikins; Chiesa, Furrer; Ulmer, Wilson; Sartori, Vauclair; Ronchetti; Bürgler, Lapierre, Fazzini; Brunner, Martensson, Klasen; Walker, Sannitz, Bertaggia; Reuille, Gardner, Hofmann; Romanenghi.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Bianchi (gesperrt), Berger, Trunz (beide verletzt), D'Agostini (überzählig), Lugano ohne Hirschi (krank), Morini, Kparghai (alle verletzt), Zackrisson (überzählig). 59. (58:51) Timeout von Lugano, danach 58:38 bis 59:59 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS