Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Volleyball - Zwei Wochen nach dem 3:2-Coup gegen den türkischen Meister Arkas Izmir verlieren die Volleyballer von Lugano das zweite Heimspiel. Dem deutschen Champion Berlin unterliegen die Tessiner 1:3.
Auch wenn die Sätze 2 bis 4 resultatmässig klar ausfielen (15:25, 22:25, 18:25), chancenlos war Lugano keineswegs. Insbesondere den dritten Satz hätte der Schweizer Meister gewinnen müssen. 22:18 führten die Tessiner, kassierten danach aber sieben Punkte in Folge. Ein zweiter Satzgewinn und damit der dritte Punkt in der Rangliste hätte Lugano für den weiteren Verlauf seiner ersten Champions-League-Kampagne dringend gebrauchen können.
Lugano bezahlte in dieser Phase vermutlich für seine fehlende Erfahrung auf diesem Level. Denn Berlin wusste sich nach dem verlorenen ersten Satz (22:25) in den wichtigen Momenten zu steigern. Insbesondere der 194-fache deutsche Internationale Robert Kromm, dem MVP der Bundesliga-Saison 2012/2013, und der Serbe Srecko Lisinac vermochten mit je 20 Punkten zu überzeugen.
Um sich für die Achtelfinals zu qualifizieren, müssen die Tessiner in der zweiten Hälfte der Gruppenphase in Berlin und Izmir gewinnen und zudem auf einen Ausrutscher der Deutschen hoffen. Platz 3 berechtigt zur Fortsetzung der Europacup-Kampagne im tiefer dotierten CEV-Cup.
Europacup. Männer. Champions League. Vorrunde. Gruppe D. 3. Runde: Lugano - Berlin 1:3 (25:22, 15:25, 22:25, 18:25). Arkas Izmir (Tür) - Trentino (It) 0:3 (15:25, 21:25, 13:25). - Rangliste (je 3 Spiele): 1. Trentino 9. 2. Berlin 6. 3. Lugano 2. 4. Arkas Izmir (Tür) 1.

SDA-ATS