Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der österreichische Skispringer Lukas Müller zieht sich bei einem Sturz beim Einfliegen der Vorspringer für die Skiflug-WM auf dem Kulm bei Bad Mitterndorf gravierende Rückenverletzungen zu.

Der frühere Junioren-Weltmeister, der derzeit keinem Kader des österreichischen Verbandes angehört, kam bei der geringen Weite von rund 120 Metern wegen eines Materialproblems zu Fall.

Der 23-jährige Müller habe zunächst seine Beine nicht gespürt, die Symptome hätten sich aber während der Erstversorgung gebessert, sagte ein Notarzt. Der erste Bescheid aus der Uniklinik Graz war aber besorgniserregend. Die Rede ist von einer sehr schweren Wirbelsäulenverletzung mit noch nicht vorhersehbaren Folgen. Müller wurde noch am Mittwochabend an der unteren Halswirbelsäule operiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS