Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Luzern - Ein verurteilter Mörder ist von den Luzerner Justizbehörden in den offenen Vollzug in der Strafanstalt Wauwilermoss eingewiesen worden und erhielt regelmässig Urlaub. Dabei wurde der heute 25-Jährige erneut straffällig. Die zuständige Luzerner Behörde räumt nun Fehler ein.
Der damalige Sachbearbeiter hätte den Fall der entsprechenden Fachkommission vorlegen und nicht selbständig behandeln sollen, sagte Andreas Naegeli, stellvertretender Leiter der Dienststelle Militär, Zivilschutz und Justizvollzug des Kantons Luzern und Direktor der Strafanstalt Wauwilermoos zu Medienberichten vom Wochenende.
Der Sachbearbeiter sei personalrechtlich abgemahnt worden und zwischenzeitlich nicht mehr für die Vollzugsbehörde tätig. Der Täter, ein 25-jähriger Schweizer, wurde Ende 2004 in Deutschland wegen Raubmordes verurteilt und später in die Schweiz überstellt.
In der Strafanstalt Wauwilermoos verbüsste er seine Strafe im offenen Vollzug und erhielt regelmässig Urlaub - um in Schüpfheim LU die Landwirtschaftliche Schule zu besuchen. Im Mai dieses Jahres wäre der Täter bedingt entlassen worden.
Ende 2007 und Anfang 2008 soll der Mann während seines Urlaubs jedoch wieder straffällig geworden sein. Unter anderem werden ihm sexuelle Nötigung, Exhibitionismus und sexuelle Belästigung vorgeworfen. Der Mann stand am Freitag vor dem Luzerner Kriminalgericht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS