Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Am siebten Spieltag der Rückrunde erwischt es auch den FCZ: Nach sechs Siegen seit Wiederbeginn verlieren die Zürcher in Luzern 0.1. Das einzige Tor schiesst Dimitar Rangelov vor der Pause.
Die Ausgangslage für den FCZ war verlockend. Mit einem Sieg hätte das stärkste Team der zweiten Saisonhälfte die Young Boys auf Rang 4 verdrängt und den Druck auf Leader Basel aufrecht erhalten können. Doch der Auftritt vor gut 15'000 Zuschauern in Luzern war der schwächste seit längerem. Luzern, das in den letzten sechs Partien in der Startviertelstunde sieben Treffer kassiert hatte, übernahm von Beginn weg die Initiative. Ein frühes Gegentor war diesmal kein Thema. Im Gegenteil hatte Luzerns Yassin Mikari die erste Chance der Partie.
Das spielentscheidende 1:0 fiel nach 33 Minuten, als Remo Freuler mit einem geschickten Pass die FCZ-Dreierabwehr aushebelte. Dimitar Rangelov enteilte ihr und schob den Ball zu seinem achten Saisontreffer ein. Weil Luzern mehr investierte, waren die Führung und letztlich auch der erst zweite Sieg seit der Winterpause durchaus verdient. Zürichs Reaktion fiel vergleichsweise harmlos aus. Die einzige nennenswerte Chance des FCZ war ein Schuss von Mario Gavranovic - nach 68 Minuten. Trainer Urs Meier musste zähneknirschend feststellen, dass die erste Niederlage seines Teams seit Anfang Dezember 2013 (1:2 in St. Gallen) durchaus in Ordnung ging. Dazu werden Meier am kommenden Sonntag im Spitzenkampf gegen den FC Basel mit Jorge Teixeira, Yassine Chikhaoui und Marco Schönbächler gleich drei Spieler wegen Gelbsperren nicht zur Verfügung stehen.
Telegramm: Luzern - Zürich 1:0 (1:0)
Swissporarena. - 14'978 Zuschauer. - SR Schärer. - Tor: 33. Rangelov (Freuler) 1:0.
Luzern: Zibung; Stahel, Affolter, Puljic, Aliti; Renggli (74. Lezcano); Winter, Bozanic (74. Kryeziu), Freuler, Mikari (80. Hyka); Rangelov.
Zürich: Da Costa; Teixeira, Kecojevic, Djimsiti; Buff (85. Sadiku); Philippe Koch, Chiumiento (74. Pedro Henrique), Rikan, Schönbächler (74. Benito); Chikhaoui, Gavranovic.
Bemerkungen: Luzern ohne Sarr, Thiesson (beide verletzt), Kahraba und Wiss (beide gesperrt), Zürich ohne Brunner, Chermiti, Kukeli, Nef (alle verletzt) und Etoundi (krank). 49. Da Costa lenkt Schuss von Bozanic an den Pfosten. Verwarnungen: 19. Stahel. 29. Teixeira. 31. Chikhaoui. 57. Schönbächler. 63. Bozanic. 71. Rikan. 80. Kryeziu (alle wegen Fouls).

SDA-ATS