Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Luzerner FDP-Ständerat Georges Theiler bezahlt der Immobilienfirma Mobimo eine Wahlkampfspende in der Höhe von 40'000 Franken zurück. Die Anlagestiftung Ethos hatte die Spende kritisiert, weil Theiler als Vizepräsident des Mobimo-Verwaltungsrats fungiert.

Georges Theiler bestätigte am Montag entsprechende Berichte in der "Berner Zeitung" und der "Neuen Luzerner Zeitung" vom Samstag. Bei den eidgenössischen Wahlen vom vergangenen Herbst wurde Theiler nach 16 Jahren im Nationalrat in den Ständerat gewählt. Dabei hatte die Immobilienfirma Mobimo Theilers Unterstützungskomitee 40'000 Franken gespendet.

Die Anlagestiftung Ethos kritisierte laut den Medienberichten diese Spende. Es bestehe ein Interessenkonflikt und eine solche Zahlung sei nicht kompatibel mit den Interessen der Aktionäre, weil Theiler Vizepräsident des Mobimo-Verwaltungsrats sei.

SDA-ATS