Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Machtübernahme bei Neuchâtel Xamax perfekt

Axpo Super League - Der millardenschwere Geschäftsmann Bulat Tschagajew ist definitiv Eigentümer von Neuchâtel Xamax.
An der ausserordentlichen Generalversammlung des Klubs der Axpo Super League gab es keine Einwände.
Von den rund 300'000 Aktienstimmrechten gab es bloss dreimal ein Nein. 1287 Stimmrechte, also weniger als ein halbes Prozent, enthielten sich der Stimme. Die Diskussionen an der rund 20-minütigen GV blieben aus. Der Deal war nur noch eine Formsache, da der bisherige Präsident Sylvio Bernasconi die Mehrheit der Aktien besitzt.
Der verschwiegene Tschagajew, der in Genf vier Firmen besitzt, wird die Neuenburger nicht selbst präsidieren, sondern seinen Vertrauensmann Andrej Rudakow als Statthalter einsetzen. Rudakow war Profi bei Spartak Moskau und liess seine aktive Karriere bei Fribourg und Bulle ausklingen. Er besitzt den Schweizer Pass. Seine Stellvertreterin ist die junge, unbekannte Olga Danese. Bernasconi hatte bereits im vergangenen Sommer erklärt, dass er sein Amt Ende Saison niederlegen werde. Er stand Xamax seit Juni 2005 vor.
Tschagajew gilt als geheimnisvolle Figur des russischen Fussballs. Sein Geld macht er mit Rohstoffen und Immobilien. Er ist auch Besitzer von Terek Grosny und verpflichtete für den ehemaligen Europacup-Gegner des FC Basel keinen geringeren als Ruud Gullit als Trainer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.