Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ausgerechnet in einer S-Bahn zwischen Leipzig und Halle ist am Donnerstag ein kleines Mädchen zur Welt gekommen. Zwei Mitreisende standen der Mutter spontan als Geburtshelfer zur Seite, ein Zugbegleiter sperrte den Waggon ab, um Störungen zu vermeiden.

Wie die Deutsche Bahn am Donnerstag in Berlin mitteilte, war das Mädchen schon geboren, als der vom Personal alarmierte Notarzt die Mutter am Hauptbahnhof in Halle in Empfang nehmen wollte. Die Helfer hätten Mutter und Tochter dann umgehend wohlbehalten in ein Spital gebracht.

Die Bahn zeigte sich entzückt. "Wir sind tief bewegt über das Wunder, das sich heute Morgen in unserer S-Bahn ereignet hat", erklärte der Chef von DB Region Südost, Frank Klingenhöfer. "Wir wünschen der jungen Mutter und ihrem Baby alles erdenklich Gute." Wegen der besonderen Umstände schenkte das Unternehmen dem neuen Erdenbürger zudem eine lebenslange Freifahrkarte für sein Nahverkehrsnetz in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS