Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Thailand hat eine zwei Meter lange Kobra ein Mädchen während des Schlafs tödlich verletzt. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA/MUFTY MUNIR

(sda-ats)

In Südthailand ist ein neunjähriges Mädchen nach dem Biss einer Kobra gestorben. Die Grossmutter des Mädchens fand ihre Enkelin am Mittwochmorgen tot im Bett.

Das teilte ein Polizeisprecher in der Provinz Surat Thani am Donnerstag mit. Die Beamten entdeckten eine etwa zwei Meter lange Kobra im Schlafzimmer und an einem Finger des Kindes eine Wunde von einem Schlangenbiss. Die Schlange wurde von der Familie des Mädchens getötet. Diese gab an, schon mehrmals Kobras im Haus entdeckt zu haben.

Schlangen sind in Thailand häufig, allein in der Hauptstadt Bangkok wurden den Behörden zufolge im vergangenen Jahr mehr als 32'000 Schlangen gemeldet und eingefangen. Die grosse Mehrheit davon sind jedoch ungiftige Pythons. Kobrabisse sind selten, genaue Statistiken liegen jedoch nicht vor.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS