Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Talfahrt des FSV Mainz geht weiter. Das Team des Schweizer Trainers Martin Schmidt verliert gegen Leipzig 2:3.

Die Anzeichen verdichteten sich schon vor Anpfiff, dass die 84. Partie die letzte des 49-jährigen Wallisers als Chefcoach des FSV Mainz gewesen sein könnte. Die Teilnahme an der Europa League im letzten Herbst ist längst in Vergessenheit geraten. Bei einer Niederlage würde die Reissleine gezogen, berichteten verschiedene Portale und TV-Sender am Mittwoch.

Von Sportdirektor Rouven Schröder kam derweil Entwarnung. "Martin Schmidt wird am Samstag in Freiburg auf der Bank sitzen. Das kann ich definitiv sagen." Schmidt selber wertete das 2:3 nach ordentlicher Leistung als "Zeichen, dass Mainz 05 lebt".

Die Niederlage, die 14. der Saison und die vierte in Folge (darunter waren zwei gegen Ingolstadt und Darmstadt), kassierten die Mainzer gegen Leipzig trotz ansprechender Leistung vor der Pause tatsächlich. Innert vier Minuten nach der Pause führten zwei Kopfball-Tore durch Marcel Sabitzer und den eingewechselten Timo Werner zum 2:0-Vorsprung des zweitklassierten Aufsteigers aus Sachsen. Mainz kam durch einen Foulpenalty zum 1:2, vor dem dritten Gegentreffer liessen sich dann gleich sechs Akteure des Heimteams von Leipzigs "Mittelfeldmotor" Naby Keita narren.

Ein erneutes Lebenszeichen sendete Ingolstadt aus. Die Mannschaft mit dem Berner Florent Hadergjonaj, die zuletzt mit Mainz einen anderen Konkurrenten gegen die Relegation 2:1 bezwungen hatte, zog mit dem 3:2 in Augsburg den bayrischen Gegner noch tiefer in den "Sumpf". Die Differenz zwischen dem unterlegenen Dritt- und dem siegreichen Zweitletzten beträgt noch vier Punkte.

Einen Zähler vor Augsburg ist Wolfsburg klassiert. Ohne Schweizer Beteiligung - Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez fehlten verletzt - verloren die "Wölfe" beim 0:1 gegen Freiburg erstmals im fünften Auftritt unter Trainer Andries Jonker. Für Darmstadt ist der Ligaerhalt nach der 20. Niederlage im 27. Saiosnspiel (0:2 gegen Leverkusen) nicht mehr realistisch. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt 14 Punkte.

Für den einzigen Heimsieg vom Mittwoch sorgte Borussia Mönchengladbach. Laszlo Benes, der im dritten Bundesliga-Einsatz erstmals von Beginn weg spielen durfte, traf nach etwas mehr als einer Viertelstunde zum 1:0. Valentin Stocker hatte den 19-jährigen Slowaken nicht entscheidend am Torschuss hindern können.

Telegramme und Resultate:

Augsburg - Ingolstadt 2:3 (0:2). - 29'528 Zuschauer. - Tore: 24. Kittel 0:1. 35. Cohen 0:2. 67. Cohen 0:3. 76. Verhaegh (Foulpenalty) 1:3. 82. Altintop 2:3. - Bemerkungen: Augsburg mit Hitz, Ingolstadt mit Hadergjonaj (verwarnt/gegen Darmstadt gesperrt).

Darmstadt - Bayer Leverkusen 0:2 (0:1). - 15'500 Zuschauer. - Tore: 15. Brandt 0:1. 56. Volland 0:2. - Bemerkung: Leverkusen ab 89. mit Mehmedi.

Mainz - Leipzig 2:3 (0:0). - 26'379 Zuschauer. - Tore: 48. Sabitzer 0:1. 52. Werner 0:2. 69. Jairo (Foulpenalty) 1:2. 81. Keita 1:3. 91. Muto 2:3. - Bemerkungen: Mainz mit Frei (verwarnt), Leipzig ohne Coltorti (Ersatz). 89. Rote Karte gegen Gbamin (Mainz/Foul).

Mönchengladbach - Hertha Berlin 1:0 (1:0). - 44'347 Zuschauer. - Tor: 16. Benes 1:0. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Elvedi und Sommer, ohne Drmic (Ersatz) und ohne Sow (nicht im Aufgebot), Hertha Berlin mit Stocker, ohne Lustenberger (verletzt).

Wolfsburg - Freiburg 0:1 (0:0). - 24'179 Zuschauer. - Tor: 78. Petersen 0:1. - Bemerkungen: Wolfsburg ohne Benaglio und Rodriguez (beide verletzt), Freiburg ohne Sierro (nicht im Aufgebot).

Resultate: Borussia Dortmund - Hamburger SV 3:0. 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:0. Werder Bremen - Schalke 04 3:0. Hoffenheim - Bayern München 1:0. Borussia Mönchengladbach - Hertha Berlin 1:0. Mainz 05 - RB Leipzig 2:3. Wolfsburg - SC Freiburg 0:1. Augsburg - Ingolstadt 2:3. Darmstadt - Bayer Leverkusen 0:2.

Rangliste: 1. Bayern München 27/65 (67:14). 2. RB Leipzig 27/55 (50:30). 3. Hoffenheim 27/51 (50:26). 4. Borussia Dortmund 27/50 (58:28). 5. 1. FC Köln 27/40 (39:31). 6. Hertha Berlin 27/40 (35:34). 7. SC Freiburg 27/38 (35:47). 8. Eintracht Frankfurt 27/37 (26:28). 9. Borussia Mönchengladbach 27/36 (31:34). 10. Bayer Leverkusen 27/35 (42:43). 11. Werder Bremen 27/35 (42:46). 12. Schalke 04 27/34 (33:31). 13. Wolfsburg 27/30 (26:38). 14. Hamburger SV 27/30 (26:50). 15. Mainz 05 27/29 (36:46). 16. Augsburg 27/29 (26:43). 17. Ingolstadt 27/25 (28:45). 18. Darmstadt 27/15 (17:53).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS