Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zum Abschluss seiner grandiosen Karriere spielt der frühere Sowjet-Star Sergej Makarow für Fribourg-Gottéron, nun wird er in die "Hockey Hall of Fame" in Toronto aufgenommen.

Der mittlerweile 58-Jährige bildete in den 70er- und 80er-Jahren zusammen mit Igor Larionow und dem inzwischen verstorbenen Wladimir Krutow die berühmte KLM-Linie. Mit der Sowjetunion gewann Makarow zweimal Olympia-Gold (1984 und 1988) und wurde er achtmal Weltmeister.

Neben Makarow fanden auch die Kanadier Eric Lindros, Rogatien Vachon und der 2014 gestorbene Pat Quinn Aufnahme in die "Hockey Hall of Fame". Lindros war in den 90er-Jahren bei den Philadelphia Flyers einer der besten Spieler der NHL, Vachon gewann als Torhüter mit den Montreal Canadiens dreimal den Stanley Cup, und Quinn war Spieler, Trainer sowie General Manager in der besten Liga der Welt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS