Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai wird von Amnesty International als Botschafterin des Gewissens ausgezeichnet. Wie die Organisation mitteilte, wird der Preis am Dienstag in Dublin zugleich auch dem US-Sänger Harry Belafonte überreicht.

"Harry und Malala sind wahrhaftige Botschafter des Gewissens, die sich im Namen der universellen Rechte, der Gerechtigkeit und der menschlichen Würde äussern", erklärte Amnesty-Generalsekretär Salil Shetty in London.

Die inzwischen 16-jährige Malala Yousafzai wurde am 9. Oktober 2012 von einer Kugel am Kopf getroffen, als radikalislamische Taliban ihren Schulbus angriffen.

Sie war mit einem Blog für den britischen Rundfunksender BBC zu Bekanntheit gelangt. Darin beschrieb sie ihr Leben unter den Taliban. Malala lebt nun in Grossbritannien. Im Juli hielt sie eine Rede vor den Vereinten Nationen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS