Navigation

Malaysia bald nicht mehr im F1-Kalender?

Dieser Inhalt wurde am 25. Oktober 2016 - 12:47 publiziert
(Keystone-SDA)

Wegen sinkender Zuschauerzahlen und weniger TV-Interesse, dafür aber höheren Kosten überlegt Malaysia, nach 2018 mit der Formel 1 in Kuala Lumpur Schluss oder zumindest eine Pause zu machen.

Malaysia kam 1999 als erstes Asien-Rennen ausserhalb Japans in den Formel-1-Kalender. Mittlerweile gibt es aber auch Rennen in Singapur, China und im Mittleren Osten, die Konkurrenz spürt man in Malaysia deutlich.

Seit 2014 sinkt deshalb vor allem die Zahl der internationalen Zuschauer am Sepang International Circuit konstant, die TV-Quoten waren 2016 an einem Tiefpunkt angelangt. Dazu kommt, dass Titelsponsor Petronas, ein staatliches Öl- und Gas-Unternehmen, von den Turbulenzen auf dem Ölmarkt schwer getroffen worden ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen