Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Manchester United ist wie bereits im Vorjahr der umsatzstärkste Fussball-Verein der Welt.

Das steht in der Studie "Football Money League" des Wirtschaftsprüfungsunternehmen Deloitte, die bereits zum 21. Mal durchgeführt wurde.

Trotz eines leichten Umsatzrückgangs von 689 auf 676,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr behauptete Manchester United in der Saison 2016/17 seine Spitzenposition vor Real Madrid (674,6 Millionen) und dem FC Barcelona (648,3 Millionen), der auf Platz 3 zurückfiel. Bayern München kommt als viertplatzierter Klub auf einen Umsatz von 587,7 Millionen Euro.

Dank der TV-Milliarden in England stammen die Hälfte der Klubs aus den Top 20 aus der Premier League. Erstmals überhaupt figuriert Milan nicht mehr in den Top 20 dieser Geld-Rangliste.

Die umsatzstärksten Klubs der Welt (laut Deloitte Football Money League für die Saison 2016/17):

1. Manchester United (ENG) 676,3 Millionen Euro. 2. Real Madrid (ESP) 674,6. 3. FC Barcelona (ESP) 648,3. 4. Bayern München (GER) 587,8. 5. Manchester City (ENG) 527,7. 6. Arsenal (ENG) 487,6. 7. Paris Saint-Germain (FRA) 486,2. 8. Chelsea (ENG) 428. 9. Liverpool (ENG) 424,2. 10. Juventus Turin (ITA) 405.7. 11. Tottenham Hotspur (ENG) 355,6. 12. Borussia Dortmund (GER) 332,6. 13. Atlético Madrid (ESP) 272,5. 14. Leicester City (ENG) 271,1. 15. Inter Mailand (ITA) 262,1. 16. Schalke 04 (GER) 230,2. 17. West Ham United (ENG) 213,3. 18. Southampton (ENG) 212,1. 19. Napoli (ITA) 200,7. 20. Everton (ENG) 199,2.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS