Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nachdem er während eines inneraustralischen Fluges offenbar Crew und Piloten bedroht hatte, ist ein Mann nach der Landung von der Polizei abgeführt worden. Der Australier sei am Donnerstagmorgen mit gefesselten Händen aus der Boeing 737 am Flughafen Melbourne gebracht worden, sagte eine Polizeisprecherin.

Er wurde in Gewahrsam genommen. Ein Sprecher der Fluggesellschaft Qantas erklärte, der Mann sei nach "bedrohlichem Verhalten" auf dem Flug von Perth nach Melbourne überwältigt worden.

Ein Passagier sagte einem Radiosender, "vier oder fünf" Mitreisende hätten sich auf den Mann gestürzt und ihn am Boden gehalten, dann seien seine Hände mit Kabelbindern gefesselt worden. Über die Motive des Mannes war zunächst nichts bekannt. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

SDA-ATS