Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schlange in der Toilette: Ein Mann entdeckte in seinem Haus in Virginia Beach an der US-Ostküste eine Königspython.

KEYSTONE/AP James Hooper

(sda-ats)

Es ist der Alptraum all jener, die sich vor Reptilien fürchten - und auch andere Menschen dürfte es bei dem Gedanken schütteln: Ein Mann in Virginia Beach an der Ostküste der USA hat eine Schlange in seiner Toilettenschüssel entdeckt.

"Ich drehte mich nur um und schaute auf die Toilette und konnte es nicht glauben", sagte James Hooper dem örtlichen Fernsehsender WKTR am Freitag (Ortszeit). "Ich dachte, jemand spielt mir einen Streich."

Der Sender berichtete, Hooper habe einen Freund gerufen, der eine Schlinge an seine Angel gebastelt und die Schlange herausgezogen habe. "Sie wurde grösser und grösser, als sie herauskam", sagte Hooper. WKTR berichtete, anschliessend hätten beide Männer eine Beamtin der Tieraufsichtsbehörde angerufen, die zunächst ebenfalls an einen Scherz geglaubt habe. "Das ist eine dieser Sachen, von denen man denkt, das kann nicht wirklich passieren, aber jetzt ist es passiert", sagte die Beamtin Rebecca Franklin dem Sender.

Ausgebüxte Königspython

Franklin sagte weiter, bei dem Tier habe es sich um eine harmlose, domestizierte Königspython gehandelt, die in der Gegend nicht vorkomme. Sie sei deshalb davon ausgegangen, dass es sich um ein ausgebüxtes Haustier handele.

WKTR berichtete, tatsächlich hätten die Eigentümer die Schlange in einem Facebook-Eintrag von Hooper wiedererkannt und sie am Freitag bei der Behörde abgeholt. Hooper sagte, im Haus gebe es nun eine neue WC-Regel: "Schau nach unten, bevor du dich hinsetzt."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS