Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 28-jähriger Mann hat am frühen Dienstagnachmittag in Dietlikon seine 24-jährige Ehefrau angeschossen. Anschliessend richtete er sich selbst, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Das dreijährige Töchterchen der beiden musste alles mitansehen.

Die Schüsse fielen in der Tiefgarage eines Gewerbezentrums, wo unter anderem ein Spielwarengeschäft, ein Fitnesscenter und ein Restaurant eingemietet sind. Etwa um 13 Uhr kam es dort zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen dem Serben und seiner Schweizer Frau.

Nach bisherigen Erkenntnissen schoss der Mann aus einer Faustfeuerwaffe auf die Frau und verletzte sie schwer. Dann richtete er die Waffe gegen sich selbst. Ein Rega-Helikopter brachte ihn ins Spital, wo er kurz darauf seinen Verletzungen erlag. Die Frau wurde von der Sanität ebenfalls in Spitalpflege gebracht. Über ihren Zustand konnte die Polizei nichts sagen.

Das gemeinsame Kind war laut Mitteilung bei der Auseinandersetzung dabei. Es blieb unverletzt. Das kleine Mädchen wurde in die Obhut von Verwandten gegeben.

Weshalb es zur tödlichen Auseinandersetzung gekommen war, ist noch unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Mann war der Polizei laut Mitteilung wegen häuslicher Gewalt bekannt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS