Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Laut der Aargauer Kantonspolizei ist am Samstagabend der Mannschaftsbus des FC Servette auf der Raststätte Würenlos angegriffen worden. (Symbolbild)

Keystone/ENNIO LEANZA

(sda-ats)

Der Mannschaftsbus des Genfer FC Servette ist am Samstagabend bei der Autobahnraststätte attackiert worden. Gemäss Polizei handelt es sich bei den Tätern um Fussballfans eines anderen Clubs. Beim Zwischenfall wurden beide Busfahrer leicht verletzt.

Nach Angaben der Aargauer Kantonspolizei vom Sonntag legte der Mannschaftscar des FC Servette auf der Rückreise von einem Spiel in Wil SG kurz nach 21.30 Uhr einen Halt bei der Raststätte Würenlos an der A1 ein. Bevor die Mannschaft weiterfuhr, traf der Bus mit ebenfalls heimreisenden Anhängern des FC Sion ein.

Diese laut Polizei "sogenannten Fans" griffen den Bus der Genfer an und schlugen die Front- und Seitenscheibe ein. Glassplitter verletzten die beiden Chauffeure. Polizisten seien rasch zur Stelle gewesen und hätten die Lage unter Kontrolle bringen können, hiess es in der Mitteilung.

Die zum Teil angetrunkenen Sittener Fans wurden kontrolliert und konnten danach weiterreisen. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Der FC Servette spielt zurzeit in der Challenge League. Das Spiel gegen Wil gewannen die Genfer am Samstag mit 3:0. Der FC Sion wiederum hatte sein Super-League-Spiel vom Samstag in Vaduz FL bestritten und mit 1:0 gewonnen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS