Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nun ist es bestätigt. Nach vier Jahren beim FC St. Gallen wechselt Mittelfeldspieler Marco Aratore (27) nach Russland zu Ural Jekaterinburg.

Aratores Transfer hatte sich bereits letzte Woche angedeutet, FCSG-Coach Peter Zeidler und Sportchef Alain Sutter bestätigten noch vor der Super-League-Partie gegen den FC Zürich, dass lediglich die Unterschrift noch fehle.

Insgesamt lief Aratore für St. Gallen in 146 Spielen auf. Dabei verbuchte er je 22 Tore und Assists. Für den Basler, der bei den Ostschweizern noch über einen bis 2020 gültigen Vertrag verfügt hätte, ist es der erstmalige Wechsel zu einem ausländischen Klub. Jekaterinburg schloss die abgelaufene Premjer-Liga-Saison im 12. Rang ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS