Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Freestyler müssen ohne den Tessiner Marco Tadè an die Olympischen Spiele nach Pyeongchang reisen. Der 22-jährige Buckelpisten-Spezialist zieht sich im Training eine Knieprellung zu.

Tadè hatte im letzten Winter die WM-Bronzemedaille im nicht olympischen Doppel-Buckelpisten-Wettbewerb gewonnen. In der olympischen Disziplin verpasste er Edelmetall als Vierter nur knapp. Als Medaillenkandidat galt Tadè für Pyeongchang dennoch nicht, vor allem weil er mit gerissenen Kreuzbändern fährt.

Swiss Olympic verzichtet auf eine Nachselektion. Damit umfasst die Schweizer Delegation in Südkorea nach Tadès Forfait nur noch 170 Athletinnen und Athleten. Noch immer ist dies aber das grösste Schweizer Aufgebot aller Zeiten für Winterspiele.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS