Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Unternehmen Marenco Swisshelicopter aus Niederurnen hat einen wichtigen Meilenstein bei der Entwicklung eines High-Tech-Leichthelikopters erreicht: Auf dem Flugplatz Mollis wurde am Donnerstag der erste flugfähige Prototyp bei einem Rollout vorgestellt.

Der Erstflug des ersten je in der Schweiz gebauten Leichthelikopters ist Anfang 2014 ebenfalls in Mollis GL vorgesehen, wie Marenco Swisshelicopter mitteilte. Danach folgt eine mehrere Monate dauernde Testphase mit mehreren Prototypen des SKYe SH09. Dann soll mit der Serienproduktion gleich ein neuer Zweig in der Schweizer Luftfahrtindustrie entstehen.

Das Interesse am 5- bis 7-Plätzer ist in der Branche laut dem Hersteller gross. Der Marenco Swisshelicopter stelle in seiner Klasse weltweit die erste vollständige Neuentwicklung seit 35 Jahren dar. Alle aktuellen Konkurrenzmodelle seien Weiterentwicklungen älterer Designs.

Dank Technologievorsprung zum Erfolg

Dank seines Technologievorsprungs soll der Swisshelicopter schneller und stärker als die Mitbewerber sein und dabei leiser, sparsamer und wirtschaftlicher. Zudem soll der futuristische Heli neue Massstäbe bei der Ergonomie und Bedienungsfreundlichkeit für den Piloten setzen und dank modularen Kabinenaufbaus grosse Flexibilität für verschiedenste Einsätze bieten.

Bereits sind bei Marenco 40 Kaufabsichts-Erklärungen mit entsprechenden Anzahlungen eingegangen. Das Unternehmen geht zur Zeit von einem Verkaufspreis von rund drei Millionen US-Dollar aus. Weltweit wird mit einem jährlichen Marktpotential von 300 Helikoptern in der 2,5-Tonnen-Klasse gerechnet.

SDA-ATS