Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Die dreimalige Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch beendet ihre Karriere als alpine Skirennfahrerin. Das gibt die deutsche Ausnahmeathletin am Donnerstag in München bekannt.
Dreieinhalb Wochen nach dem x-ten Höhepunkt ihrer Karriere, Gold in der Kombination und Silber im Super-G von Sotschi, zog Höfl-Riesch einen Schlussstrich. 13 Jahre nach ihrem ersten Weltcuprennen sagt die dreifache Olympiasiegerin, zweimalige Weltmeisterin sowie Gesamtweltcup-Siegerin von 2011 "Servus". In ihrer erfolgreichen Karriere holte Höfl-Riesch sechs WM-Medaillen, dazu die kleinen Kugeln im Slalom (2009, 2010), Super-G, Kombination (jeweils 2008) und in der Abfahrt (2014).
In der letzten Woche war die 29-jährige Bayerin im viertletzten Saisonrennen in der Abfahrt von Lenzerheide gestürzt und hatte sich dabei am linken Oberschenkel, an der linken Schulter und am Ellbogen verletzt. Die Krönung zur besten Abfahrerin der eben abgeschlossenen Saison verpasste sie deshalb - ebenso den noch möglichen zweiten Sieg im Gesamtweltcup.
Höfl-Riesch ist vor Katja Seizinger die erfolgreichste alpine Olympia-Teilnehmer Deutschlands aller Zeiten. Ihr Rücktritt reisst im deutschen Frauenteam eine grosse Lücke auf. Für die WM 2015 in Vail ist ausser Viktoria Rebensburg keine DSV-Medaillenkandidatin in Sicht.

SDA-ATS