Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Giro d'Italia - Mark Cavendish gewinnt die 5. Giro-Etappe nach 209 km von Modena nach Fano im Sprint gegen den Australier Matthew Goss und den Italiener Daniele Bennati.
Der britische Strassenweltmeister sicherte sich damit seinen bereits neunten Etappensieg im Giro d'Italia, den zweiten in diesem Jahr. Cavendish liess sich auch von seinen Sturzverletzungen vom vergangenen Montag, als er in einen Massensturz verwickelt war und zahlreiche Hautabschürfungen erlitt, nicht behindern. Der Sprintstar liess seinem ehemaligen Teamkollegen Matthew Goss (Au) und dem Italiener Daniele Bennati nicht den Hauch einer Chance. Auch die einzige Steigung 20 Kilometer vor dem Ziel konnte Cavendishs Eifer nicht bremsen.
Während der Litauer Ramunas Navardauskas vom Team Garmin-Barracuda Gesamtleader bleibt, vermochte sein Teamkollege Tyler Farrar dem Hauptfeld an der leichten Steigung nicht zu folgen. Neuer Gesamtzweiter mit fünf Sekunden Rückstand ist nun mit Robert Hunter ein weiterer Profi des Garmin-Teams. Der Südafrikaner verpasste in Fano als Etappenvierter nur knapp den 3. Platz, der ihm acht Bonifikationssekunden und das Leadertrikot eingebracht hätte.
95. Giro d'Italia. 5. Etappe, Modena - Fano (209 km): 1. Mark Cavendish (Gb) 4:43:15. 2. Matthew Goss (Au). 3. Daniele Bennati (It). 4. Robert Hunter (SA). 5. Sacha Modolo (It). 6. Alexander Kristoff (No), alle gleiche Zeit. - Gesamtklassement: 1. Ramunas Navardauskas (Lit) 14:45:13. 2. Hunter 0:05. 3. Ryder Hesjedal (Ka) 0:11.

SDA-ATS