Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Eine Woche nach der Übernahme der Spielerrechte besteht zwischen den Philadelphia Flyers und Mark Streit offenbar Einigung. Der Schweizer Verteidiger wird für vier Jahre kommen.
Am 5. Juli hätte der 35-jährige Streit als so genannter "Unrestricted Free Agent" mit allen 30 NHL-Organisationen verhandeln dürfen. Dies verhinderten die Flyers, indem sie sich die Rechte am Berner Verteidiger sicherten. Nun ist es gemäss dem kanadischen Sender TSN zu einer Einigung zwischen den Flyers und Streit gekommen, wonach der bisherige Captain der New York Islanders bis 2017 jährlich 5,25 Millionen Dollar verdienen soll. Unterschrieben ist der Vertrag darum noch nicht, weil Philadelphias Lohnvolumen noch zu hoch ist. Deshalb wird spekuliert, dass die Flyers noch einen Spieler (Brysgalow oder Brière) abgeben werden.
Wenige Tage nach der sehr gut dotierten Vertragsverlängerung von Roman Josi bei den Nashville Predators (7 Jahre, 28 Millionen Dollar) hat auch Streit eine Lohnerhöhung garantiert. Bei den Islanders bekam der 509-fache NHL-Spieler bislang 4,1 Millionen pro Jahr, nun dürfte er zum bestverdienenden Schweizer Mannschaftssportler werden.
Philadelphia ist für Streit nach Engagements bei den Montreal Canadiens und den Islanders die dritte NHL-Station. Die Flyers verpassten heuer erstmals seit 2007 und erst zum neunten Mal in der Geschichte der Franchise die Playoffs. Der letzte von zwei Titelgewinnen geht auf das Jahr 1975 zurück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS