Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Mark Webber sichert sich für den Grand Prix der Vereinigten Arabischen Emirate die Pole-Position. Der Australier gewinnt das Qualifying vor Sebastian Vettel.
Webber vor Vettel - die Überlegenheit des Teams Red Bull setzt sich auch in den Emiraten fort. Webber startet zum zweiten Mal in der laufenden Saison von ganz vorne. Gleiches war ihm schon im Grand Prix von Japan gelungen. Nico Rosberg im Mercedes lag als Drittplatzierter bereits über vier Zehntel hinter Webber zurück.
Nico Hülkenberg war im Sauber-Auto zum vierten Mal in Folge in der Endausmarchung dabei. Der Deutsche sicherte sich nach dreimal Startplatz 7 in den vorangegangenen Grands Prix von Südkorea, Japan und Indien diesmal Position 6. Da jedoch Vorjahressieger Kimi Räikkönen nachträglich von der Qualifikation ausgeschlossen wurde, weil die Rennkommissare am Unterboden seines Lotus-Wagens einen Regelverstoss festgestellt hatten, rückte Hülkenberg in der Startaufstellung auf den fünften Platz nach vorne. Auch alle Fahrer dahinter dürfen sich um eine entsprechend bessere Startposition freuen. Räikkönen hingegen muss das Rennen am Sonntag vom Ende des Feldes in Angriff nehmen.
Für Esteban Gutierrez setzte es eine Enttäuschung ab. Der Mexikaner, der gleichentags im dritten freien Training noch Achter geworden und mit entsprechenden Erwartungen ins Qualifying gestartet war, muss sich - nach Räikkönens Disqualifikation - mit Startplatz 16 zufrieden geben.
Eine Qualifikation zum Vergessen hat auch Fernando Alonso hinter sich. Der Spanier verpasste als Elfter die Teilnahme am Finale mit den besten zehn.
Abu Dhabi. Grand Prix der Vereinigten Arabischen Emirate. Startaufstellung: 1 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 2 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 3 Nico Rosberg (De), Mercedes. 4 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes. 5 Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari. 6 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault. 7 Felipe Massa (Br), Ferrari. 8 Sergio Perez (Mex), McLaren-Mercedes. 9 Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 10 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 11 Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes. 12 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 13 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Ferrari. 14 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault. 15 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Renault. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. 17 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 18 Giedo van der Garde (De), Caterham-Renault. 19 Jules Bianchi (Fr), Marussia-Cosworth. 20 Charles Pic (Fr), Caterham-Renault. 21 Max Chilton (Gb), Marussia-Cosworth. 22 Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, nachträgliche Disqualifikation. - 22 Fahrer im Training und fürs Rennen qualifiziert.

SDA-ATS