Alle News in Kürze

Mit dem souveränen Triumph am Oberaargauischen Fest in Niederbipp demonstriert Schwingerkönig Matthias Sempach seine Stärke und seine stark ansteigende Form.

Nach fünf Siegen konnte er sich den gestellten Schlussgang im Königsduell mit Kilian Wenger problemlos leisten. Sempach, der König von 2013 in Burgdorf, errang im erlesenen Feld der beste Berner - nur Christian Stucki war nicht am Start - seinen ersten Kranzfestsieg der Saison und den 35. seiner Karriere. Er zeigte sich am heimischen Gauverbandsfest von der besten Seite und war bereits nach fünf Gängen mit einem Bein Festsieger. Im Schlussgang gegen Kilian Wenger ging er kein Risiko mehr ein.

Wenger seinerseits kam mit vier Siegen ins finale Duell. Der Schwingerkönig von 2010 löste seine Aufgaben durch den Tag souverän, einzig gegen Remo Käser im ersten Gang gab es ein Unentschieden. Im Schlussgang kam Wenger mit einem Kurzversuch zu Beginn beinahe zum Sieg, doch ganz reichte es nicht zum Erfolg. Obwohl er seinen 18. Kranzfestsieg verpasste, gab der Oberländer ein starkes Zeichen.

Ganz anders lief es für den aktuellen Schwingerkönig Matthias Glarner, der in den ersten Wochen der Kranzfestsaison noch nicht auf Touren gekommen ist. Der Meiringer musste neben der Niederlage im Anschwingen gegen Matthias Sempach auch zwei Gestellte einstecken und musste am Ende gar ohne Kranz heimreisen. Für den Kranzgewinn reichte es Remo Käser zwar, doch auch der Jungstar musste sich zwei Mal mit einem Unentschieden zufriedengeben. Er konnte nie in die Entscheidung um den Tagessieg eingreifen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze