Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auch bei der dritten Auflage des Weltcup-Parallel-Riesenslaloms in Alta Badia setzt sich ein Aussenseiter durch. Diesmal gewinnt der Schwede Matts Olsson.

Matts Olsson stand bisher in den regulären Riesenslaloms schon zweimal auf dem Podium, aber in Alta Badia tat er dies erstmals als Sieger. Im Final schlug Olsson den Norweger Henrik Kristoffersen um 3 Hundertstel.

Die Schweizer, die im letzten Jahr mit Carlo Janka den Finalisten gestellt hatte, brachten diesmal ihren besten Mann nur in die Viertelfinals. Der Walliser Justin Murisier, der schon im Riesenslalom vom Sonntag als Vierter der beste seiner Mannschaft gewesen war, scheiterte in der Runde der letzten acht gegen den Norwegen Aleksander Kilde. Am Ende wurde Murisier Siebenter.

Loïc Meillard schied in den Achtelfinals gegen den Schweden André Myhrer aus, der Berner Luca Aerni und der Bündner Gino Caviezel überstanden bereits die erste Runde nicht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS