Alle News in Kürze

Jewgenia Medwedewa verteidigt ihren Titel an den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Helsinki souverän.

Die 17-jährige Russin verbesserte mit 233,41 Punkten ihren im Januar an den Europameisterschaften in Ostrava erzielten "Weltrekord" um 3,70 Punkte und distanzierte die zweitplatzierte Kanadierin Kaetlyn Osmond um 15,28 Punkte. Bronze sicherte sich die ebenfalls aus Kanada stammende Gabrielle Daleman.

Medwedewa zeigte eine nahezu perfekte Kür mit sieben Dreifach-Sprüngen, wovon zwei Dreifach-Dreifach-Kombinationen. Sämtliche Elemente wurden mit Pluspunkten bewertet. Bei den Programmkomponenten holte sie 76,13 von maximal 80 Punkten. Letztmals war es der Amerikanerin Michelle Kwan im Jahr 2001 gelungen, den WM-Titel erfolgreich zu verteidigen.

Osmond und Daleman standen erstmals an Weltmeisterschaften auf dem Podest. Als zweitbeste Europäerin klassierte sich Carolina Kostner im 6. Rang. Die Italienerin hatte im vergangenen Dezember nach 21-monatiger Dopingsperre (weil sie die Untersuchung gegen ihren ehemaligen Freund Alex Schwazer behindert hatte) ihr Comeback gegeben. Die Schweizerin Yasmine Kimiko Yamada (33.) hatte die Teilnahme an der Kür der besten 24 verpasst.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze