Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehr als 10'000 Katholiken haben am Sonntag an der traditionellen Palmsonntagsprozession in Jerusalem teilgenommen. Begleitet von Dudelsackmusik zogen die Gläubigen vom Ölberg bis in die Altstadt Jerusalems, die Polizei meldete keine Zwischenfälle.

An der Prozession nahmen zahlreiche Pilger, Angehörige verschiedener Orden und auch Pfadfinder teil. Angeführt wurde sie vom lateinischen Patriarchen von Jerusalem, Fuad Twal. Mit dem Palmsonntag beginnt für die Katholiken die Osterwoche. Er erinnert an Christus' Einzug in Jerusalem, wo das Volk ihm mit Palmzweigen zujubelte.

Früher hatten an der Prozession häufig bis zu 20'000 Gläubige teilgenommen. Die Zahl ist aber wegen der Beschränkungen für Palästinenser aus dem Westjordanland stark gesunken. Die israelische Armee riegel aus Angst vor Anschlägen zum jüdischen Osterfest, dem Pessach-Fest, jedes Jahr das Westjordanland ab, so auch dieses Jahr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS