Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehr als 50 Eisfischer sind im Peipussee in Estland von einer treibenden Scholle gerettet worden. Die Männer waren am Freitag vom Ufer abgeschnitten, nachdem ein Eisstück von der Küste abgebrochen war.

Während sich einige Fischer noch mit einem Sprung retten konnten, sassen Dutzende auf der Scholle fest, bis sie mit einem Luftkissenboot gerettet und an Land gebracht werden konnten, meldete das estnische Radio.

Mit gut 3500 Quadratkilometern ist das an der Grenze zu Russland gelegene Gewässer fast siebenmal so gross ist wie der Bodensee.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS