Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Zahl der Übernachtungen in Schweizer Hotels ist in der Wintersaison 2016/17 deutlich angestiegen. (Symbolbild)

KEYSTONE/URS FLUEELER

(sda-ats)

Die Schweizer Hotellerie kann auf eine gute Wintersaison 2016/17 zurückblicken, zumindest was die Übernachtungszahlen anbetrifft. Diese erhöhten sich um 2 Prozent auf 15,7 Millionen Logiernächte, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mitteilte.

In der Wintersaison 2015/16 waren die Logiernächte noch um 1,8 Prozent zurückgegangen. Damals war die Nachfrage aus dem Ausland um 3,8 Prozent gesunken und jene aus dem Inland um lediglich 0,5 Prozent gestiegen.

Im vergangenen Winter hat sich nun das Blatt zugunsten der Hoteliers gewendet. Mit insgesamt 8,2 Millionen Logiernächten verzeichneten die ausländischen Gäste ein Plus von 2,1 Prozent. Häufiger übernachteten auch wieder Schweizer Gäste in Hotels. Hier stieg die Nachfrage um 1,9 Prozent auf insgesamt 7,5 Millionen Logiernächte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS